CCCA-News 02/2018

Liebe CCCA-News-Abonnentin, lieber CCCA-News-Abonnent,

mit vollem Elan gehen wir in den Endspurt zu dem diesjährigen Klimatag in Salzburg. Dennoch möchten wir Ihnen aber auch noch andere Themen mit auf dem Weg geben, bevor wir uns in großer Zahl am 19. Klimatag treffen.

Die Themen im Überblick:

  • Neue Mitglieder im CCCA
  • Klimatag-App
  • Die CCCA Schreibwerkstatt geht im Mai weiter!
  • Klima- und Energieforum Steiermark
  • 4. BOKU Nachhaltigkeitstag
  • JPI Climate: ERAnet AXIS Cofunded Call 2018
  • Kerner von Marilaun Symposium 2018 "Umwelt und Gesellschaft"
  • Buchpräsentation The Routledge Handbook of Ecolinguistics

Weiters finden Sie auch aktuelle Calls, Stellenausschreibungen und Veranstaltungen!

Wir wünschen eine interessante Lektüre!

CCCA-Aktuell

Neue Mitglieder im CCCA

Seit der Vollversammlung darf das CCCA zwei neue Mitglieder willkommen heißen. Mit der Montanuniversität Leoben sind nun alle drei österreichischen technischen Universitäten im CCCA vertreten. Die Montanuniversität (MUL) ist eine spezialisierte, weit über die Landesgrenzen bekannte und renommierte Institution, welche bereits im Climate KIC ihre Ausrichtung hin zu Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit manifestiert hat.

Neben Studienschwerpunkten wie "Industrieller Umweltschutz", "Recyclingtechnik", sind in vielen Departments und Instituten die Themen des Klimaschutzes bereits in der Forschung verankert. Als Ansprechpersonen sind Susanne Feiel (Leiterin des International Office) und Lorenzo Rieg (Research and Project Manager für Climate KIC).

Das Sustainable Europe Research Institute (SERI) ist ein unabhängiges Nachhaltigkeitsforschungsinstitut mit Sitz in Wien. Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts konzentrieren sich auf die Bereiche - Nachhaltige Wirtschaftspolitik und globale Verantwortung, Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen sowie Nachhaltige Kommunikation.

Als Ansprechpersonen in allen Fragen über das SERI und die Verbindung zum CCCA sind Friedrich Hinterberger (Wissenschaftler und geschäftsführender Gesellschafter) und Magdalena Stocker (Forscherin und Gesellschafterin).

CCCA Jahresbericht 2017

Erstmals seit seinem Bestehen hat das CCCA einen Jahresbericht verfasst, um die Leistungen und Services, die Veranstaltungen und Kooperationen, die Projekte und Öffentlichkeitsarbeit und Vieles mehr, kompakt und übersichtlich darzustellen.

Dies soll nun jährlich passieren, damit die Sichtbarkeit erhöht und die Zusammenarbeit bestmöglich dargestellt werden kann.

Hier finden Sie die PDF Downloadversion oder per Click auf die Abbildung!

Für Klimatagbesucher liegt der Jahresbericht 2017 auch in gedruckter Form vor Ort in Salzburg auf.

Klimatag App

Für den Klimatag 2018 wurde erstmalig eine App entwickelt! Nach dem Download können Sie über Ihr Mobilgerät komfortabel alle Informationen rund um den 19. Klimatag einsehen und planen, welche Sessions Sie besuchen möchten. Sie bekommen einen Überblick über das tägliche Programm, alle RednerInnen und Redner und erfahren alle Details zur Location und den zeitlichen Abläufen!

Die App ist für IOS und Android unter dem Namen "Klimatag" kostenlos im App Store bzw. Google Play Store verfügbar. Gerne können Sie die App auch gleich direkt über die folgenden Links auf Ihr Device downloaden.

Apple: https://itunes.apple.com/us/app/klimatag/id1371595434

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=at.skoric.klimatag

Das vollständige Programm ist online!

Der Klimatag 2018 bietet ein vielfältiges Programm mit zahlreichen hochkarätigen SpeakerInnen und vielen Highlights! Das Programm wurde auf der Website veröffentlich und mit folgendem Link können Sie hineinschmökern und Ihren Aufenthalt beim Klimatag planen: https://www.ccca.ac.at/fileadmin/00_DokumenteHauptmenue/03_Aktivitaeten/Klimatag/Klimatag2018/programmbook_v18_06042018.pdf

Green Meeting

Es wird angestrebt dass der 19. Österreichische Klimatag als Green Meeting zertifiziert wird. Der Klimatag wird somit nach höchsten Umweltstandard organisiert und orientiert sich an den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens UZ62 für "Green Meetings und Green Events"

Information für Teilnehmende

  • Entscheiden Sie sich wenn möglich für eine umweltschonende Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder bilden Sie Fahrgemeinschaften.
  • Wenn Sie nicht auf das Auto verzichten können oder wollen, oder wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, können Sie den dadurch entstandenen CO2-Ausstoß durch Kompensationszahlungen ausgleichen.
  • Entscheiden Sie sich wenn möglich für ein umweltzertifiziertes Hotel (Österreichisches Umweltzeichen, Europäisches Ecolabel, EMAS, u.a.).
  • Nutzen Sie die umweltschonenden Angebote ihres Hotels (Wechsel von Handtüchern und Bettlaken nur bei Bedarf u.a.).
  • Schalten Sie alle Lichter, elektronischen Geräte (TV, Klimaanlage, Heizung, Computer, u.a.) aus, wenn Sie das Hotelzimmer vorübergehend verlassen.
  • Mehrweg = Umweltschutz: Bevorzugen Sie offen ausgeschenkte Getränke, Speisen auf Geschirr, Milch und Zucker ohne Portionsverpackung, etc.
  • Entsorgen Sie Ihren Abfall (PET, Glas, Papier, Metall, Batterien u.a.) über die getrennte Sammlung, die im Hotel und im Veranstaltungsort angeboten wird.
  • Nutzen Sie den öffentlichen Verkehr, fahren Sie mit dem Rad oder gehen Sie zu Fuß.
  • Verwenden Sie wenn möglich Online-Registrierungen bzw. digitale Materialienanstelle von Papierausdrucken / Handouts.
  • Verwenden Sie Ihre eigenen Schreibutensilien.
  • Geben Sie Ihre Badgets / Namensschilder nach Ende der Veranstaltung am Infoschalter ab. · Beachten Sie unsere weitere Hinweise unter www.uni-salzburg.at/greenmeeting.
  • Für Fragen und Anregungen zu unserer Green Meeting Initiative wenden Sie sich bitte an die Green Meeting Beauftragten der Universität Salzburg

Die CCCA Schreibwerkstatt geht im Mai weiter!

Am 24. Mai veranstaltet das CCCA erneut die Schreibwerkstatt in Kooperation mit der Redaktion von DOSSIER. Was macht eine gute Geschichte aus? Wie gelingt ein packender Einstieg? Und wie berichte ich spannend über ein vermeintlich trockenes Thema?

In der Schreibwerkstatt erarbeiten die Referenten gemeinsam mit den TeilnehmerInnen die Grundlagen des journalistischen Schreibens und lernen dabei, wie man packend und verständlich erzählt. Die Schreibwerkstatt findet am 24. Mai 2018 im Seminarraum des Wegener Centers in der Brandhofgasse 5 in 8010 Graz statt. Die Schreibwerkstatt beginnt um ß09.00 und endet um 17.00.

Bitte bringen Sie Ihren Laptop mit, wir werden mit Ihnen an Ihren Texten arbeiten! Die Schreibwerkstatt ist für CCCA-Mitglieder kostenlos! Anmeldungen bitte bis 29.04.2018 an stefan.ropac-klammeraffe-ccca.ac-punkt-at

Weitere Informationen zur CCCA Schreibwerkstatt finden Sie hier! 

FFG mit Titel " ERA Thematic Dossier on Climate Action in Horizon 2020"

Im Hinblick auf die derzeitige Diskussion über die Gestaltung und Orientierung des nächsten EU-Forschungsrahmenprogramms (FP9) wird im Themendossier eine wirkungsbasierte Zielsetzung empfohlen, die alle Aspekte des Klimawandels beleuchtet und neben der Förderung technologischer Lösungen auch soziale Innovationen und die nötige gesellschaftliche Transformation antreibt.

Sie können das Themendossier auf der FFG-Homepage https://www.ffg.at/europa/analysen_publikationen oder unter https://zenodo.org/record/1195214/files/Climate_Action_in_Horizon2020_FFG_Th ematic_Dossier_2018.pdf aufrufen.

Aktuelles & Allgemeines

Internationale Tagung des Grazer Umweltrechtforums 2018

Von 8. - 10. November 2018 findet in Graz die internationale Tagung des Grazer Umweltrechtforums 2018 unter dem Titel "Climate Change, Responsibility and Liability" statt. Expertinnen und Experten aus aller Welt werden sich den Themen Verantwortlichkeit und Haftung auf Ebene des Rechts, vor dem Hintergrund der Herausforderungen und Folgen des Klimawandels widmen.

Die Mischung der geladenen Vortragenden aus akademischen und praxisnahen Kreisen verspricht dem interessierten Fachpublikum Einblick in neueste Erkenntnisse sowie brandaktuell diskutierte Fragen (wie z.B. zum Thema "Klimaklagen") zu bieten.

Ziel der Veranstaltung ist die Erweiterung von Wissen um die normativen Problematiken und gleichzeitig die Schaffung einer Plattform für interkulturellen wissenschaftlichen Austausch. Veranstaltet wird die Tagung in Kooperation mit der Karl-Franzens-Universität Graz, dem CCCA und der Österreichischen Akademie für Wissenschaften.

Nähere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit finden Sie in Kürze unter: climate-law-2018.uni-graz.at

JPI Climate: ERAnet AXIS Cofunded Call 2018

Assessment of Cross(X)-sectoral climate Impacts and pathways for Sustainable transformation

Verfügbarkeit: 09.04.2018 17:00 bis 09.10.2018 17:00

Ziel dieses Joint Transnational Call 2018 des ERAnet AXIS ist es, die Wissensbasis zu erweitern, die den Gesellschaften bei ihrem Übergang zur Nachhaltigkeit hilft, insbesondere durch ein integriertes Verständnis der sozialen, politischen und ökologischen Auswirkungen und Risiken im Zusammenhang mit dem Klimawandel.

Es soll ein Beitrag zu genaueren Schätzungen sowie besser quantifizierbaren Unsicherheiten geleistet werden, welche Klimaauswirkungen für unterschiedliche plausible sozioökonomische Szenarien zu erwarten sind. Die Forschungsprojekte sollen letztlich das Potenzial für die Nutzung von Klimaschutzdaten in operativen Klima-Diensten (z.B. den Copernicus Climate Change Service, C3S) erhöhen und Anpassungsmaßnahmen unterstützen, um zukünftig Schwachstellen zu verringern. Insgesamt stehen für österreichische Teilnehmer 400.000,- Euro Förderbudget zur Verfügung.

Hier finden Sie Informationen zum transnationalen Call

Hier finden Sie Informationen zur Einreichung als österreichischer Partner

4. BOKU Nachhaltigkeitstag

Herzliche Einladung zum 4. BOKU Nachhaltigkeitstag! Dieser findet am 26. April 2018 an der BOKU unter dem Motto "Transforma(k)tion! Wie wir den gesellschaftlichen Wandel meistern" statt.

Wie können wir uns eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit vorstellen? Welche Chancen und Risiken sind damit verbunden? Wie bringen wir uns selbst und andere in Bewegung? Diese und andere Fragen werden wir gemeinsam beleuchten.

Mit Keynotes, Workshops, Diskussionen, kreativen Interaktionen kommen wir ins Gespräch und ins Tun.

Ein buntes Programm von früh bis spät erwartet Sie: short.boku.ac.at/NHTag2018_Programm

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kerner von Marilaun Symposium 2018 "Umwelt und Gesellschaft"

Seit den 1980er Jahren gab es für Österreich keinen synthetischen Bericht zur Lage der Umwelt und der natürlichen Ressourcennutzung mehr. In Nachfolge der Ökobilanz Österreich (1986) und etlichen weiteren Berichten, z.B. dem „Nationalen Umweltplan 1995“ hat die Kommission für Interdisziplinäre Ökologische Studien (KIÖS) gemeinsam mit der Kommission Klima und Luftqualität (KKL) im Rahmen einer gemeinsamen Arbeitsgruppe ein Perspektivenpapier erarbeitet.

In diesem sind die Themen Demographie, Wasser, Boden, Luftqualität und Klima sowie Biodiversität abgebildet. Sie werden in den Kontext der Agenda 2030 (SDGs) gestellt. Zugleich wird versucht, die Risiken in den jeweiligen Themenbereichen darzustellen. Dabei zeigt sich, dass die langfristigen Risiken prioritär zu behandeln wären und nicht die kurzfristigen.

Das öffentliche Kerner von Marilaun-Symposium endet mit einer Podiums- und Publikumsdiskussion.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich:
viktor.bruckman-klammeraffe-oeaw.ac-punkt-at

Nähere Informationen per Click auf das Programm!

5. WU-Nachhaltigkeitstag "Haben oder Sein? Zukunft der Konsumgesellschaft"

Am 16. Mai 2018, Wirtschaftsuniversität Wien, Gebäude LC, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien Am 16. Mai findet zum 5. Mal der WU-Nachhaltigkeitstag statt. Zum Thema "Haben oder Sein? Zukunft der Konsumgesellschaft" finden Workshops und im LC Forum eine Messe zu nachhaltigen Initiativen, Start-Ups und Do-it-yourself-Anwendungen statt.

Am Abend gibt es Keynotes von Nunu Kaller (KonsumentInnensprecherin Greenpeace und Autorin) und Stefan Giljum (WU-Institut Ecological Economics, Leiter der Forschungsgruppe "Nachhaltige Ressourcennutzung") mit anschließender Podiumsdiskussion.

Ab 13:00 Uhr: Eröffnung, Workshops und Messe, LC Forum Ab 18:00 Uhr: Podiumsdiskussion, LC Festsaal 1 Weitere Informationen finden Sie unter https://www.wu.ac.at/sustainabilitycenter/events/

Buchpräsentation The Routledge Handbook of Ecolinguistics

Das Routledge Handbook of Ecolinguistics bietet die umfassendste Einführung in die Ökolinguistik bzw. Sprachökologie. Das Buch repräsentiert in einer dreiteiligen Gliederung die wichtigsten Bereiche der Ökolinguistik.

Der erste Teil behandelt Themen wie sprachliche Vielfalt, Minderheitensprachen, und den Verlust von biologischen Spezies und zeigt den Zusammenhang zwischen dem Verlust von sprachlicher und biologischer Vielfalt. Darauf folgt ein Überblick über die Rolle der Sprache in der Beschreibung, Verschleierung und Bewältigung von Umweltproblemen.

Der letzte Teil des Buches diskutiert neue Themenbereiche und mögliche zukünftige Entwicklungen der Ökolinguistik als Schrittmacher für ein neues wissenschaftliches Zeitalter. Das Handbuch richtet sich an Studierende und Forschende, die an der Beziehung zwischen Sprache und Umwelt, Sprachkontakt und ähnlichen Themen interessiert sind.

Routledge Handbook of Ecolinguistics Flyer

Aktuelle Ausschreibungen

  • Call for papers: 28. ÖGA-Tagung/28th Annual Conference of the ÖGA, 27-28 Sept. 2018 in Vienna (22.April 2018)
  • Staatspreis 2018 Umwelt- und Energietechnologie - Ausschreibungsstart

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Ausschreibungen finden Sie unter Aktuelle Calls.

Stellenausschreibungen

  • 20 fully-funded PhD student positions (project assistant without doctorate) in the interdisciplinary Doktoratskolleg "Climate Change - Uncertainties, Thresholds and Coping Strategies"- Universität Graz (18.4.2018)
  • Ausschreibung einer Anstellung als StudienassistentIn für den Fachbereich Energie- und Ressourceninnovation (20.4.2018)

Nähere Informationen zu diesen und weiteren aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie auf unserer Jobbörse!

Wir bitten auch Sie, uns laufende Stellenangebote zukommen zu lassen, damit wir diese auf unserer Jobbörse veröffentlichen können.

Aktuelle Veranstaltungen

Im CCCA-Kalender finden Sie weitere zahlreiche Hinweise auf klima(forschungs)relevante Veranstaltungen. Wenn Sie Veranstaltungen auf diesem Wege bekannt machen wollen, senden Sie bitte die Infos dazu an info-klammeraffe-ccca.ac-punkt-at.