News-Archiv

Treibhausgas-Emissionen in Österreich um 3,2 Prozent gestiegen

Gründe sind gestiegener Dieselabsatz und höherer Heizbedarf – Europäische Zielvorgaben trotzdem erreicht

(pixabay_lesserland)

Die Treibhausgas-Emissionen sind in Österreich nach Jahren wieder gestiegen. Für 2015 verzeichnete das Umweltbundesamt 78,9 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent, um 3,2 Prozent mehr als 2014. Die von der EU festgelegte Obergrenze wurde aber nicht überschritten. Für 2016 rechnen die Experten nicht mit einer Trendumkehr. "Positiv ist, dass die Emissionen seit 2013 unter den nationalen und EU-rechtlich festgelegten Obergrenzen liegen.

Dennoch bereitet mir der Anstieg der Emissionen Sorgen", sagte Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) am Dienstag. "Um die Klimaziele von Paris bis 2030 und einen langfristigen Ausstieg aus fossilen Energien zu erreichen, brauchen wir zusätzliche Anstrengungen." Österreich werde aber seinen Beitrag leisten, derzeit werde daher eine integrierte Energie- und Klimastrategie erarbeitet.

Hier finden Sie den gesamten Bericht.