News-Archiv

Gemeinsamer Appell für eine ambitionierte ökologische, sozial und wirtschaftlich gerechte Steuerreform

In einem offenen Brief fordern der WWF und heimische KlimaforscherInnen die Regierung auf der angekündigten Steuerreform eine starke Klima-Komponente zu verleihen.

Foto: Pixabay / falco.

In einem offenen Brief, adressiert an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Strache, Bundesministerin Köstinger sowie die Bundesminister Löger und Hofer, fordert der WWF gemeinsam mit österreichischen KlimaforscherInnen die Regierung auf die angekündigte "größte Steuerreform aller Zeiten" (Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer) dazu zu nutzen dem österreichischen Steuersystem einen starken Umwelt-Aspekt zu verleihen.

Momentan liegt der Anteil der Öko-Steuern in Österreich nur bei 5,6% des Gesamtsteueraufkommens und damit unter dem EU-Durchschnitt. So ist beispielsweise der Steueranteil am Spritpreis vergleichsweise gering. Treibstoff kostet in allen Nachbarländern Österreichs mehr als hier.

Der Appell wurde von namhaften ForscherInnen und Mitgliedern aus dem CCCA-Vorstand unterzeichnet. Den vollständigen Brief können Sie hier lesen.

Reaktionen der Medien: