Glossar Detail

Richter-Skala

  1. Die Richter-Skala dient zur Messung der Stärke von Erdbeben mit Hilfe einer Magnituden-Skala. Sie wurde 1935 von dem amerikanischen Seismologen Charles Francis Richter aufgestellt. Die Richter-Skala misst die Stärke von Vibrationen, die seismische Wellen

    Die Richter-Skala dient zur Messung der Stärke von Erdbeben mit Hilfe einer Magnituden-Skala. Sie wurde 1935 von dem amerikanischen Seismologen Charles Francis Richter aufgestellt. Die Richter-Skala misst die Stärke von Vibrationen, die seismische Wellen genannt werden. Das sind Erschütterungen, die während eines Erdbebens sich durch den Boden fortbewegen. Sie werden mit dem so genannten Seismometer aufgezeichnet. Die Richter-Skala ist nach oben offen. Das schwere Erdbeben in Fukushima am 11.03.2011 erreichte 9,0 auf der Richter-Skala und führte zu verheerenden Zerstörungen.

Zurück