Glossar Detail

Tsunami

  1. Ein Tsunami besteht aus einer Serie aufeinander folgender, sehr langperiodischer Meereswellen. Diese werden zumeist durch starke untermeerische Erdbeben, aber auch Vulkanausbrüche oder Hangrutschungen verursacht.

    Die Wellenhöhen sind auf tiefer offener See gering, meist zwischen 30 bis 80 cm und ungefährlich. Sie werden erst bei Annäherung an die Küste, vor allem in flachen Buchten, extrem gefährlich, indem sich die Wassermassen über 10 m, in Extremfällen auch mehr als 30 bis 50 m hoch auftürmen, flaches Land hinter der Küste bis zu mehreren Kilometer landeinwärts überfluten und so verheerende Verwüstungen anrichten.

Zurück