Glossar Detail

Ozon (O3)

  1. Das Spurengas Ozon besitzt für das Klima und das Leben auf der Erde sehr unterschiedliche Eigenschaften, die stark von der Höhe abhängen, in der Ozon in der Atmosphäre vorkommt. Die vertikale Verteilung des Ozons ist allerdings sehr ungleichmäßig.

    Etwa 90 % der gesamten Ozonmenge entfallen auf die Stratosphäre (12-50 km Höhe), und hier zu 75 % auf die Höhe von 15-30 km, und nur 10% befinden sich in der Troposphäre. In der Stratosphäre absorbiert Ozon einen großen Teil der ultravioletten Strahlung der Sonne, die die Zellen von Pflanzen und Tieren zerstören und beim Menschen z.B. Hautkrebs hervorrufen kann. Das stratosphärische Ozon ist so als Schutzschild gegen die lebensgefährliche UV-Strahlung wirksam. Durch die Absorption der solaren UV-Strahlung besitzt das stratosphärische Ozon auch eine geringe erwärmende Wirkung. Wichtiger jedoch ist die vom Ozon absorbierte und emittierte langwellige Strahlung, da Ozon ein starkes Treibhausgas ist. Der Ozonverlust in der unteren Stratosphäre durch die Einwirkung von FCKW hat entsprechend in den letzten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts zu einem negativen Strahlungsantrieb von 0,05 W/m2 geführt. Neben dem stratosphärischen Ozon ist das troposphärische Ozon vor allem für Stadtgebiete von großer Bedeutung, da es hier neben seiner natürlichen Bildung weiters durch von Menschen erzeugte Vorläufergase entsteht und einerseits bei zu hoher Konzentration zu negativen Auswirkungen für die menschliche Gesundheit und die Pflanzenwelt führen kann andererseits hierdurch zu einem der wichtigsten menschlich verursachten Treibhausgas wurde.

Zurück