Glossar Detail

Kaufkraftparität (KKP)

  1. Die Kaufkraft einer Währung wird über einen Waren- und Dienstleistungskorb ausgedrückt, der mit einem bestimmten Betrag im eigenen Land erworben werden kann.

    Der internationale Vergleich von z.B. Bruttoinlandsprodukten (BIP) verschiedener Länder kann besser auf Basis der Kaufkraft von Währungen als auf der von aktuellen Wechselkursen durchgeführt werden. Auf der Basis von KKP wird oft das pro-Kopf-BIP in Industrienationen geringer und das pro-Kopf-BIP in Entwicklungsländern höher eingeschätzt.

Zurück