Glossar Detail

Integriertes Wasserressourcen-Management (IWRM)

  1. Das vorherrschende Konzept für Wasserwirtschaft, das jedoch nicht eindeutig definiert worden ist. IWRM basiert auf vier Prinzipien, die von der „International Conference on Water and the Environment“ in Dublin 1992 formuliert wurden:

    1) Süßwasser ist eine begrenzte und verwundbare Ressource, die für den Erhalt von Leben, Entwicklung und der Umwelt unentbehrlich ist; 2) Wassergewinnung und -wirtschaft sollten auf einem partizipatorischen Ansatz beruhen und Nutzer, Planer und politische Entscheidungsträger auf allen Ebenen mit einbeziehen; 3) Frauen spielen in der Bereitstellung, der Bewirtschaftung und dem Schutz von Wasser eine zentrale Rolle; 4) Wasser hat in allen seinen miteinander konkurrierenden Nutzungsarten einen wirtschaftlichen Wert und sollte als wirtschaftliches Gut angesehen werden.

Zurück