Glossar Detail

Energiebilanz

  1. Die Differenz zwischen der gesamten einfallenden und abgestrahlten Energie im Klimasystem.

    Wenn diese Bilanz positiv ist, tritt Erwärmung auf; wenn sie negativ ist, erfolgt Abkühlung. Über die gesamte Erde und über einen längeren Zeitraum gemittelt, muss diese Bilanz null sein. Weil das Klimasystem praktisch die gesamte Energie von der Sonne erhält, impliziert diese Nullbilanz, dass global gesehen die Menge der einfallenden Sonnenstrahlung im Schnitt gleich der Summe der reflektierten Sonnenstrahlung und der vom Klimasystem ausgesandten thermischen Infrarotstrahlung sein muss. Eine Störung dieses globalen Strahlungsgleichgewichts, sei sie anthropogen oder natürlich verursacht, wird Strahlungsantrieb genannt.

Zurück