News-Archiv

Einladung zum Dialog mit IPCC-Autoren über den neuen IPCC-Report 1,5°C

Nach der Veröffentlichung des IPCC-Berichts zum 1,5°C-Ziel laden wir am 18. Oktober zur Diskussion mit österreichischen IPCC-Autoren.

Abb.: Pixabay/5998679

Anlässlich der Veröffentlichung des Sonderberichts des Weltklimarats hinsichtlich einer Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C gegenüber vorindustriellem Niveau und dessen Folgen, lädt das Climate Change Centre Austria, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung zum Dialog mit Autoren des Berichts, renommierten KlimaforscherInnen und VertreterInnen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.


1,5 °C globale Erwärmung – Zukunftsdialog Österreich

  • Was bedeutet die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C für Mensch und Umwelt?
  • Wie ebnen wir rasch den Weg zu einer klimaverträglichen und resilienten Gesellschaft?
  • Welche zielorientierten Handlungen, Kommunikationsinstrumente und neuen Partnerschaften braucht es dazu?

Wir dürfen Sie herzlich einladen, darüber gemeinsam mit zwei führenden Autoren des aktuellen Berichts des UNO-Weltklimarates sowie weiteren österreichischen ForscherInnen und VertreterInnen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren.

Link zur Anmeldung

Hauptaussagen des 1,5°-Sonderberichts (de) und weitere Unterlagen (eng)

Ö1-Morgenjournal mit Georg Kaser (UIBK) zum IPCC-Sonderbericht (08. Oktober 2018)

Ö1-Morgenjournal mit Karl Steininger (KFU Graz) zu Klimawandel und Gebäudesanierungen (09. Oktober 2018)

Kommentar von Helmut Haberl (BOKU) im Standard (09. Oktober 2018)

Ort & Datum:
Donnerstag, 18 Oktober 2018, 14.00-18.00
Haus der Ingenieure
Eschenbachgasse 9
1010 Wien