Team


Die drei operativen Einrichtungen sind für die Umsetzung strategischer Ziele des CCCA sowie für alle administrativen Tätigkeiten in Absprache mit dem Vorstand zuständig. Die drei operativen Einrichtungen des CCCA sind die Geschäftsstelle, das Servicezentrum und das Datenzentrum. Die Aufgaben der operativen Einrichtungen werden in Arbeitsplänen jeweils für ein Jahr geregelt. Die Arbeitspläne werden von den operativen Einrichtungen in Abstimmung untereinander und mit den Beauftragten entwickelt und werden vom CCCA-Vorstand beschlossen. Die Arbeitspläne umfassen sowohl die laufende Arbeit der operativen Einrichtungen wie auch zeitlich befristete Projekte, und enthalten Beschreibungen der Aufgabenstellung der einzelnen MitarbeiterInnen.

(Auszug aus der Geschäftsordnung §4).


CCCA Geschäftsstelle


Die CCCA Geschäftsstelle dient der administrativen und inhaltlichen Unterstützung aller Aktivitäten des CCCA, des Vorstandsteams, der Vollversammlung, spezieller Arbeitsgruppen, weiterer Gremien sowie aller Mitglieder und stellt Vorbereitung und Kontinuität der CCCA-Aktivitäten sicher.

Die Aufgaben der Geschäftsstelle sind u.a.:

  • Vorbereitung und Nachbereitung von Sitzungen und Beschlüssen
  • Betreuung aller notwendigen Vereinsangelegenheiten inkl. Statuten und Geschäftsordnung
  • Öffentlichkeitsarbeit zum CCCA
  • Kontoführung für alle Aktivitäten des CCCA
  • Unterstützung bei der Abwicklung des HRSM-Kooperationsprojekts
  • Unterstützung des Austausches zwischen allen CCCA-Einrichtungen
  • Betreuung der AG Science Plan
  • Jährliche Organisation des Österreichischen Klimatags

Team:

Ingeborg Schwarzl (Leiterin der Geschäftsstelle)

Julia Kolar (Projektkoordinatorin)

Stefanie Valerius (Office Management)

CCCA Servicezentrum


Das CCCA Servicezentrum ist die Wissensdrehscheibe und der Vernetzungs-Agent des CCCA. Angesiedelt in Graz, wurde es von den Trägerinstitutionen Universität Graz, Technische Universität Graz und Joanneum Research 2012 eingerichtet. Seither versteht sich das Servicezentrum als Dienstleister und Schnittstelle des Netzwerkes nach innen und außen und leistet einen Beitrag zu allen Zielsetzungen des CCCA. Dabei ist das Servicezentrum verantwortlich für/als eine

  • Netzwerkstärkende Aktivitäten und Wissenstransfermaßnahmen,
  • Zentrale und neutrale Anlaufstelle des CCCA zum Thema Klimawandel, Ursachen und Folgen für die Wissenschaft sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft,
  • die Sichtbarmachung von Leistungen der österreichischen Forschung auch im internationalen Kontext,
  • die Verknüpfung von Wissenschaft und Anwendung/Bedarfsgerechte Kommunikation.

Team:

Katrin Brugger (Leiterin der Servicestelle)

Angelika Wolf (Netzwerkkoordinatorin)

Martha Stangl (Netzwerkkoordinatorin)

Stefan Ropac (Wissensmanager)

Heide Spitzer (Office Management)

CCCA Datenzentrum


Das CCCA Datenzentrum stellt als Einrichtung des CCCA den Zugang zu für die Klimaforschung relevanten Daten, Modellen, Rechenressourcen, Modellergebnissen und Literatur sicher.
Zu den Daten gehören z.B. Beobachtungs- und Messdaten; Szenariendaten, quantitative und qualitative Daten und Messdaten und Ergebnisse aus Forschungsprojekten.
Das CCCA Datenzentrum ist auch Basis und Werkzeug für das CCCA Servicezentrum, insbesondere durch:

  • Schaffung eines zentralen Zugangs zu relevanten Metainformationen zur Benutzung und Beurteilung der Daten,
  • systematische Dokumentation und damit Verfügbarmachung von Ergebnissen der auf Österreich bezogenen Klimaszenarien,
  • Vermittlung des Kontakts zu Datenurhebern und ExpertInnen für detaillierte Auskünfte zu den verfügbaren Daten.

Team:

Chris Schubert (Leiter des Datenzentrums)

Georg Seyerl (Systemadministration)

Katharina Sack (Softwareentwicklung)

Anja Stemme (Softwareentwicklung)