Steckbrief AAU – Alpen-Adria-Universität


Kurzportrait

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU) hat sich seit ihrer Gründung anno 1970 als tragende Stimme im Kanon der österreichischen Universitäten, als global vernetzte Forschungsinstitution und als Drehscheibe für Wissenserwerb, Wissensaustausch und Wissenstransfer in der gesamten Alpen-Adria-Region etabliert. Gemeinsam mit den Universitäten Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg und Wien gehört sie zu den sechs staatlichen Universitäten mit breitem Fächerspektrum.

Die Forschungsleistungen der AAU entfalten nationale und internationale Sichtbarkeit. Die AAU leistet ihren Beitrag zur Lösung der großen gegenwärtigen Probleme durch Bündelung und Stärkung von verschiedenen Forschungsfeldern. Die Etablierung der profilbildenden Initiativschwerpunkte Energiemanagement & -technik, Nachhaltigkeit, Selbstorganisierende Systeme und Visuelle Kultur erlaubt ganzheitliche Ansätze und bringt exzellente Forschungsergebnisse. Die Projekte der AAU sind wichtige Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Kärnten.

Die AAU liegt im südlichsten Bundesland Österreichs, in Kärnten. Die Stadt Klagenfurt gehört mit ihren rund 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern zu den lebenswertesten Städten Österreichs. Durch die Nähe zu Italien und Slowenien ergibt sich an der Schnittstelle zwischen alpiner und mediterraner Kultur ein Klima interkulturellen Austauschs, das die AAU durch vielfältige Kooperationen, Stipendien für Forschungsaufenthalte, Sprachkurse, Gastprofessuren, Sommerschulen und Austauschprogramme fördert.

Zahlen und Fakten

  • Drei Standorte: Klagenfurt, Wien und Graz
  • Vier Fakultäten: Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Kulturwissenschaften, Technische Wissenschaften und Wirtschaftswissenschaften
  • Mehr als 10.000 Studierende lernen und forschen an der Alpen-Adria-Universität, rund 1.800 davon kommen aus dem Ausland, insgesamt aus über 80 Ländern
  • 19 Bachelorstudien und 24 Masterstudien sowie 4 Doktoratsstudien werden am Campus Klagenfurt, das Masterstudium Sozial- und Humanökologie und Doktoratsstudium Soziale Ökologie wird am Standort Wien angeboten
  • Jährlich werden 1.300 Studien bzw. 400 Universitätslehrgänge abgeschlossen
  • Mit 50 Universitätslehrgänge eine der größten akademischen Weiterbildungsinstitutionen Österreichs
  • 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Weiter Informationen finden Sie unter: www.aau.at/universitaet/profil/fakten-zahlen-daten/

Klima-Schwerpunkt

Institut für Soziale Ökologie: Erforschung der Gesellschafts-Natur-Interaktion - auf der Suche nach neuen Lösungen

Wir beschäftigen uns mit Fragen der Wechselwirkung zwischen sozialen und natürlichen Systemen im Kontext von Globalisierung, globalem Wandel und nachhaltiger Entwicklung. Interdisziplinäre Kooperation zwischen den Natur- und Sozialwissenschaften ist ein zentrales Merkmal unserer Arbeit.

Mit den Konzepten "gesellschaftlicher Stoffwechsel" mit Material- und Energieflussanalyse und "Kolonisierung natürlicher Systeme" mit Landnutzungsindikatoren, der Modellierung sozial-ökologischer Systeme und Schwerpunkten in Umweltgeschichte und der Erforschung sozialökologischer Transitionen hat das Institut für Soziale Ökologie den Nachhaltigkeitsdiskurs der letzten Jahre international maßgeblich geprägt.

Am Institut für Soziale Ökologie kooperieren 25 WissenschafterInnen aus natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen bei der Erforschung verschiedener Aspekte der Gesellschafts-Natur-Interaktion in fünf Projektfeldern:

  • Gesellschaftlicher Stoffwechsel
  • Landnutzung und Kolonisierung
  • Sozial-ökologische Langzeitforschung
  • Support for Sustainability Transitions und
  • Integrierte Sozialökologische Modellierung.

Die Arbeit des Institutes orientiert sich stets am Wissensbedarf verschiedener Praxispartner, wobei die Palette von Lokalstudien auf Dorf- bzw. Kommunalebene (Europa, Asien, Lateinamerika, Afrika) bis hin zu nationalen (Statistik Austria, Umweltministerium), europäischen (Europäische Umweltagentur, DG Environment, Eurostat) und global tätigen Akteuren (OECD, UNEP) reicht.

Das Institut für Soziale Ökologie gehört zur Universität Klagenfurt, es ist Teil der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung am Wiener Standort; das Studienangebot richtet sich an Studierende verschiedener Universitäten und Studienrichtungen. Das Institut bietet ein Masterstudium "Sozial- und Humanökologie" und ein Doktoratsstudium "Soziale Ökologie" an.

http://www.aau.at/sec

Weiterführende Links www.aau.at