Presseberichte


Presseresonanz 2017Treibhausgas-Emissionen in Österreich um 3,2 Prozent gestiegen - derstandard.at/2000050874265/Treibhausgas-Emissionen-in-Oesterreich-um-3-2-Prozent-gestie

Multimedia 2017

  • Interview mit Karl Steininger im Ö1 Mittagsjournal vom 7. Juni 2017

Presseresonanz


Presseresonanz 2016

Presseresonanz APCC-Bericht "Austrian Assessment Report 2014, AAR14"

Presseresonanz COIN APCC

Das interdisziplinäre Projekt COIN (Cost of Inaction – Assessing Costs of Climate Change for Austria) evaluiert die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels für Österreich. Dazu werden in den zwölf Schlüsselsektoren sektorintern und -übergreifend mittels Szenarien mögliche Auswirkungen von Klimaänderungen in Kombination mit sozio-ökonomischen Entwicklungen analysiert. Szenarien sind plausible alternative zukünftige Situationen, deren Analyse es erlaubt, Bandbreiten zwischen negativen und positiven Auswirkungen abzuschätzen sowie kritische Konstellationen zu erkennen.

Allein die robust bewertbaren Schäden in Österreich werden demgemäß von derzeit rund 1 Mrd. EUR pro Jahr auf rund 5 Mrd. EUR (Bandbreite 3,7 bis 8,8 Mrd. EUR) zur Mitte des Jahrhunderts ansteigen, zudem werden Extremereignisse und nicht monetär quantifizierte Auswirkungen auftreten.

Weitere Informationen zu COIN finden Sie unter http://coin.ccca.at/

Presseresonanz 2015

Presseresonanz 2013

Presseresonanz 2012


Sollten Sie Fragen zu Aussendungen oder anderweitigen presserelevanten Agenden haben, steht Ihnen Stefan Ropac unter 0664 885 460 60 sehr gerne zur Verfügung.

Presseaussendungen des CCCA